Luxury, relaxed und smart

Panama Model Rottütchen Kaffee

Ich trinke Panama Kaffee… und mein Name ist Emily Bond:

Panama Kaffee weckt alle meine Sinne…garantiert

Advertisements

Die Geschichte und die Hintergründe

LA GRAN MONTANA  – Panama das grüne Kaffeeland

Panama ist ein kleines, grünes und fruchtbares Land, idyllisch gelegen

zwischen Karibik und Pazifik, mit einer langen Kaffeetradition.

Schon seit 100 Jahren ist Panama berühmt für seinen spektakulären Kanal, der den Pazific und die Karibik als Wasserstrasse verbindet – bekannt als der Panama Kanal.

Die hier im Hochland in KaffeeGärten und an Steilhängen angebaute Arabica Kaffeepflanze kann sich gegenüber berühmten Kaffeenachbarn wie Kolumbien oder Brasilien einzig durch die Qualität seiner Bohnen abheben.

Das erkannten die Panamesen früh und inzwischen ist Panama berühmt für seine außergewöhnlich hochwertigen und aromatischen Kaffees.

Die Region Boquete unterhalb des Vulkans Baru ist für Kaffeekenner wie das Piemont für den Weinliebhaber: Ein kleiner Landkreis mit vielen kleinen Kaffeegärten und Fincas, die von traditionsreichen Kaffeebauernfamilien bewirtschaftet werden.

Sie pflanzen und ernten mit grosser Hingabe und Engage- ment diese feinen, aromatischen Hochland Kaffees von echter Güte.

La Gran Montana Manufaktur

Als Johann May nach Boquete zog, fand er zu seiner Überraschung Kaffeepflanzen auf seinem Grundstück. Liebevoll pflegte und erntete er die roten Kaffee-Kirschen, röstete bald seinen eigenen Kaffee für die morgendliche Tasse. So wurde aus einem Hobby schnell das Unternehmen La Gran Montana.

Nicht lange dauerte es und er gründete eine lockere Kooperative mit seinen Nachbarn – Besitzer kleiner Kaffee Fincas,  die hochwertigen Micro-Lot Kaffee herstellen. Hochoben am Fusse des Monte Baru.

Johann*s aktive Mitarbeit beim Ernten, Kirschen entkernen (Pellern) usw. , seine Kenntnisse im Marketing und Vertrieb und seinen hohen Qualitätsanspruch, wissen die Kaffeebauern jetzt schon in der dritten Saison sehr zu schätzen.

Auch investiert er selbst – sponsert neue Kaffeepflanzen bezahlt Arztrechnungen, schafft Bildungsmöglichkeiten.

cropped-img_0929-2.jpg

Die Verarbeitung

Die roten Kaffee Kirschen werden von fleissigen , einheimischen Helfern aus dem Hochland per Hand gepflückt, manuell entkernt, auf der Terrasse ausschliesslich in der Sonne getrocknet.

Kurz vor dem Verpacken werden die Bohnen aus dem Pergamino geschält, gesiebt, nochmals handverlesen und  sortiert. Dies geschieht teilweise durch einen externen Dienstleister.

Um die Qualität des Rohkaffees über einen längeren Zeitraum zu halten und zu gewährleisten, werden die Bohnen in Beutel von ca 2,2kg gefüllt, vaccumiert und in Kartons a 9,2 kg verpackt.

Regenerativer Energieverbrauch 

Johann Mays Bestreben ist es, die Umwelt mit der Verarbeitung so wenig wie möglich zu belasten. Alle elektrische Energie wird über Sonnen-Kollektoren vor Ort produziert, und es ist geplant baldigst Fahrzeuge (z.T. schon Hybrid) mit vollelektrischem Antrieb einzusetzen.

Und wie kam Johann May zum Kaffeexport?

Auswandern liegt in unserer Familie!

Johann`s Urgrossvater wanderte als 21jähriger Textilkaufmann 1858 mit dem Segelschiff nach Chile aus.

Er hat dort sein Glück im Textilgeschäft gemacht und ist dann 20 Jahre später als Honorarkonsul nach Hamburg zurückgekehrt.

Sein Urenkel Johann F. May, geboren in Zell i.Wiesental im schönen Südschwarzwald nun wanderte im “zarten” Alter von 68 Jahren nach Panama aus, um dort am Fusse des Vulkans sein Rentenalter zu geniessen.

Daraus wurde zum Glück nichts!

In zahlreichen Gesprächen mit seinen Nachbarn, viele von ihnen traditionelle Kaffeebauern, und den lokalen Röstereien wurde ihm klar, dass die Kaffees seiner Nachbarn es mehr als wert sind, nach Europa  als “Single Finca Origin” Hochland Kaffee exportiert zu werden.

Johann May weiss um die Hürden im Absatz und im Marketing. Er war lange Jahre im Messegeschäft rund um die Welt tätig. So dauerte es nicht lange und er hatte den “Exportweg” der kleinen, gut geformten  Kaffeebohnen organisiert.

Durch seine Schwestern Annette + Christine May findet dieser edle, sortenreine Kaffee jetzt seinen Weg nach Deutschland und in die Schweiz.

Auf eine gute moderne Röstung legen wir besonderen Wert und suchen uns die besten Röster für unseren Hochland Kaffee.  Wir sind bereit, viel Herzblut in diese geschmackliche

Liaison zu stecken!

Panama  goes Germany and Switzerland!

Johann F. May      Annette May  Christine May     Thomas Regniet

 

 

 

Boquete                                                              Todtmoos

Chiriqui Provinz                                          Südschwarzwald

PANAMA                                                      DEUTSCHLAND

Spezialitätenkaffee

Querlogo Panamablog1

Wer Kaffee trinkt, lebt länger

810 Tassen trinkt statistisch jeder Deutsche im Jahr. Manch einer genießt mit schlechtem Gewissen, denn Kaffee gilt eher als ungesund. Offenbar zu Unrecht, zeigt nun eine neue Studie. –

weiter – bitte auf „Aktuelles“ klicken

5 Gründe unseren Panama Kaffee zu trinken!

  • lässig
  • lecker
  • langsam
  • laune
  • luxuriös

Unserer frisch importierte Kaffee kommt aus Panama.

Downloadimages (1)

Laut einem Artikel der http://www.huffingtonpost.de könnte man die Behauptung aufstellen, dass es keinen einzigen Erwachsenen in dieser großen weiten Welt gibt, der noch nie Kaffee getrunken hätte. Das heiße, dunkle Getränk wird überall konsumiert. Wir lieben eben unser Koffein, das lässt sich schon allein daran erkennen, wie viele Starbucks-Filialen es mittlerweile gibt – 2012 waren es allein in den USA 10.924 Läden.

Starbucks ist auch deshalb so erfolgreich, weil 54 Prozent der erwachsenen Amerikaner täglich Kaffee trinken. Und das ist auch gut so. Denn ein gesunder Kaffeegenuss tut unserem Gehirn, unserer Haut und unserem Körper sogar gut. Hier sind elf Gründe, warum Sie beim Aufwachen den Duft von Kaffee riechen sollten…

weiter auf:

Zum Artikel

cropped-querlogo-panamablog.jpg

banner04